©2019 by DS Architects

 
 

ST. MARIENKIRCHE ROSSLAU

INSTANDSETZUNGSMASSNAHMEN

2018

Unter dem Anhalt-Köthener Baurat Conrad Hengst entstand von 1851-54 die Kirche St. Marien im neogotischen Stil an Stelle eines Vorgängerbaus aus dem 17. Jahrhundert. Der Kirchenbau aus Bruchsteinmauerwerk wurde am 24. September 1854 eingeweiht. Die Höhe des Turms beträgt 47 Meter. Er besteht im oberen Teil aus Backsteinen und beherbergt zwei Glocken. 1896 erfolgte der Sakristeianbau, 1902 erhielt der Chor seine bunte Fensterverglasung. Im Chorraum wird die älteste Glocke Sachsen-Anhalts, gegossen um 1000, aufbewahrt.

Folgende Baumaßnahmen wurden ab dem Jahr 2004 geplant und  vorgenommen:

Einbau einer behindertengerechten Toilettenanlage

Turminstandsetzung

Erneuerung der Schieferdeckung des Turmes


Reparatur des Dachstuhles

Sicherung der Strebepfeiler und der Giebelwand zum Kirchenschiff

Errichtung eines rollstuhlgerechten Zugangs zur Kirche