©2019 by DS Architects

 
 

UMBAU UND NUTZUNGSÄNDERUNG VON WOHNUNGEN IN GEMEINSCHAFTSWOHNANLAGE, ARZTPRAXIS UND KOSMETIK/FUSSPFLEGE

2014

Allgemeine Gebäudebeschreibung

Bei dem Gebäudekomplex, Wallstraße 29 handelte es sich um  ein traufständiges, im Kern 8-achsiges Gebäude, das kurz nach der Erbauungszeit jeweils um zwei Achsen erweitert wurde und beidseitig an die angrenzenden Gebäude anschloss. 
Südlich ist die ursprüngliche Bausituation noch erhalten, während nördlich mit dem Neubau der Schule die Geschlossenheit der Bebauung aufgebrochen wurde.
Im rückseitigen Bereich schlossen sich eine Reihe von Gebäuden unterschiedlicher Bauzeit in verschachtelter Weise an das Hauptgebäude an. Dies erfolgte zum Teil nutzungsbedingt und stellte schon mit der Errichtung ein Problem dar. 
Mit dem Bau des zweiten Saales  (ehem. „Artur Becker“) und der dürftigen Dachkonstruktion begann schon der Verfall des Gebäudekomplexes. Grundlegend zu lösende Aufgaben, z.B. der Ableitung des anfallenden Regenwassers wurden nicht bewältigt und führten zur latenten Zerstörung der Bausubstanz.
Bauphasen sind vor 1720 (herzoglicher Erlass zur Bebauungsfreigabe), nach 1720 (Bebauung nach planmäßiger barocker Systhematik), nach 1800 (erste Überformungen durch veränderte Wohnbedürfnisse beim Übergang vom barocken zum bürgerlichen Zeitalter), nach 1900 (weiter Umbauten, Anbauten und völlige Überbauung des barocken Wohnhauses und andere Nutzungen), nach 1945 (Gaststätte und Schulspeisung) und nach 1990 (Leerstand und Verfall) nachweisbar.

Kurzbeschreibung
Neubau einer Wohnanlage mit 24 Wohneinheiten, Cafeteria und Mehrzweckraum unter Beachtung der städtebaulich Gestaltungsprinzipien dieses Bereiches der barocken Stadterweiterung


Gebäudeteile:
Vorderhaus (Fassade und Dimensionierung nach historischem Vorbild), 
Seitenflügel und Gartenhaus (zeitgenössische Architektur)


Wohnungen barrierefrei durch Rampen, Aufzug und Treppenlift von KG- DG/2. OG erreichbar (altengerecht)
Wohnungsgröße: 2- Raumwohnungen mit 44 m², 50 m², 53 m², 56 m², 65 m², 69 m² und 70 m² Wohnfläche und Loggia (ca. 5,00 m²), Abstellraum im Kellergeschoss 

Gemeinschaftsräume zur individuellen Nutzung (Fahrradabstellraum, Trockenraum)

Gartenanlage und Innenhof mit Freizeit- und Ruheplätze

24 Stellplätze auf dem Grundstück